Wie man Hypoglykämie untersucht

W

Erfahren Sie, wie Medikamente Hypoglykämie verursachen können. Die Verabreichung von Medikamenten gegen Hyperglykämiezustände wie Sulfonylharnstoff kann bei Einnahme in Überdosierung auch einen Hypoglykämiezustand verursachen. Alkoholiker sind besonders anfällig für die Entwicklung des Hypoglykämiezustands, möglicherweise aufgrund von Unterernährung oder aufgrund der Hemmung der Glukoneogenese.

Lernen Sie die Definition von Hypoglykämie. Hypoglykämie ist eine Störung des Glukosehaushalts im Blut, bei der die Glukosekonzentration niedriger als normal ist. In der Regel wird der Glukosetransport im Blut mit dem Proteinhormon Insulin durchgeführt. Normalerweise hilft auch Insulin der Glukose, in die Zellen einzudringen, wo sie in den energieerzeugenden Prozessen, die als Glykolyse und Zitronensäurezyklus bezeichnet werden, verstoffwechselt wird.

Untersuchung der Rolle von bösartigen Erkrankungen bei der Entstehung von Hypoglykämien. Eine weitere Ursache für Hypoglykämie liegt bei bestimmten Arten von Malignomen vor, bei denen die bösartigen Zellen einen insulinähnlichen Wachstumsfaktor absondern, der das Insulin in seiner Funktion nachahmt und eine ähnliche Aktivität wie Insulin aufweist. Dadurch entsteht ein Zustand des Pseudoinsulinoms. Die Behandlung dieser Erkrankung erfolgt durch chirurgische Entfernung der Tumorzellen oder durch Chemotherapie, die die bösartigen Zellen zerstört.

Untersuchung der Rolle von chronischer Niereninsuffizienz und chronischer Leberversagen bei der Entstehung von Hypoglykämie. Die Nieren und die Leber sind potenzielle Standorte für die Synthese von Glukose durch einen Prozess, der als Glukoneogenese bezeichnet wird. Die Glukoneogenese ist ein anaboler Prozess, bei dem Glukose im Körper aus Aminosäuren synthetisiert wird. Dies geschieht in der Regel bei Hypoglykämie oder Glukosemangel im Blut. Die Glukoneogenese ist die Kehrseite der Glykolyse. Die Glykolyse ist der Prozess des Glukosestoffwechsels, um energiereiche ATP-Moleküle zu erzeugen. In der Glukoneogenese wird Glukose aus Aminosäuren synthetisiert und dieser Prozess benötigt Energie im Gegensatz zum Glykolyseprozess, der Energie freisetzt.

Studieren Sie die Rolle von Glucagon. Hypoglykämie wiederum stimuliert die Freisetzung von Glukagon aus den Inselzellen und Adrenalin und Noradrenalin aus dem sympathischen Nervensystem sowie das Wachstumshormon, das von der vorderen Hypophyse ausgeschüttet wird. Alle diese Hormone und Neurotransmitter stimulieren die Freisetzung von Glukose in das Blut aus seiner Lagerstätte im Glykogen.

Untersuchen Sie die Rolle der Nebennierenrindeninsuffizienz bei der Entstehung von Hypoglykämie. In der Regel scheidet der Nebennierenrinde neben Androgenen auch wichtige Hormone wie Cortisol und Aldosteron in den Kreislauf aus. Diese Hormone haben eine wichtige physiologische Rolle und ihr Fehlen oder Überschuss kann klinisch durch Stoffwechselerkrankungen wie die Addison-Krankheit und das Cushing-Syndrom manifestiert werden.

Erwägen Sie, eine Fallstudie über diabetische Mütter durchzuführen, um die Hypoglykämie weiter zu untersuchen. Diabetische Mütter gebären in der Regel Kinder mit Übergewicht aufgrund der hohen Glukosekonzentration im Blut. Auch die hohe Glukosekonzentration im Fötusblut verursacht einen Zustand der Pankreasinselzellen-Hyperplasie, die das Hormon Insulin nach der Geburt übersekretiert. Diese Hyperplasie wird nach der Geburt nicht korrigiert und verursacht so einen Hypoglykämiezustand.

About the author

By admin

Category