Wie man Zweifel loslässt

W

Zweifel bereiten den Menschen viele Probleme. Sie führen zu einer Vielzahl von Gefühlen wie Unsicherheit, vermindertes Selbstwertgefühl, Frustration, Depression und Verzweiflung. Denke daran, dass Zweifel normal sind, und jeder geht durch sie hindurch. Um deine Zweifel loszulassen, musst du sie verstehen und in Positive verwandeln. Ein erfülltes Leben ist kein Weg, der von Zweifeln aufgehalten wird. Vielmehr kannst du, wenn du lernst, wie du deine Zweifel erkundest und sie loslässt, einen größeren inneren Frieden finden.

Ändere die Art und Weise, wie du das Scheitern betrachtest. Dies kann dir helfen, Zweifel an deinen Fähigkeiten zu vermeiden, weil du vielleicht scheiterst. Das könntest du immer noch, aber das muss keine schlechte Sache sein. Nichts gelingt immer wieder. Anstatt das Scheitern als Rückschlag zu betrachten, betrachten Sie es als eine Lehre für die Zukunft. Definiere Fehler neu als “Erfahrung”, Feedback, das dir sagt, in welchen Bereichen du dich verbessern musst. Haben Sie keine Angst, es noch einmal zu versuchen, diesmal mehr auf die Bereiche zu konzentrieren, in denen Verbesserungen erforderlich sind.

Erkennen und hinterfragen Sie häufige kognitive Verzerrungen. Niemand sieht die Welt immer klar und deutlich. Manchmal lassen wir unsere Emotionen das Urteilsvermögen trüben und überzeugen uns, dass bestimmte Dinge wahr sind, wenn sie es nicht sind. Fragen Sie sich, ob Sie eine der folgenden Aktionen durchführen.

Unterscheiden Sie zwischen begründeten und unangemessenen Zweifeln. Wenn Sie Ihre Zweifel in Frage stellen, werden Sie vielleicht feststellen, dass einige von ihnen unangemessen sind. Angemessene Zweifel basieren auf der Wahrscheinlichkeit, dass Sie versuchen, etwas zu tun, was über Ihre Fähigkeiten hinausgeht.

Vermeiden Sie es, sich zu beruhigen. Wenn Sie andere regelmäßig bitten, Ihre Ideen zu bestätigen, senden Sie die implizite Botschaft, dass Sie sich selbst nicht vertrauen.

Vermeide Perfektionismus. Wenn Sie zu entschlossen sind, nicht nur erfolgreich, sondern auch perfekt zu sein, stehen die Chancen gut, dass Sie Ihr Ziel nicht erreichen. Diese Entschlossenheit führt zu einer Angst vor Misserfolgen und Fehlern. Sei realistisch über deine Ziele und Erwartungen. Sie werden bald feststellen, dass die Nichterreichung dieser “perfekten” Ziele nicht die Enttäuschung und Missbilligung bringt, die Sie erwarten.

Machen Sie kleine Schritte zu Ihrem Ziel. Anstatt sich darauf zu konzentrieren, wie groß Ihre Aufgabe ist, denken Sie an sie in kleineren Teilen. Anstatt sich Sorgen darüber zu machen, wie es unvollendet bleibt, feiere die Fortschritte, die du machst.

Üben Sie Achtsamkeitstechniken. Basierend auf einem Grundsatz des Buddhismus beinhaltet Achtsamkeit Meditation über die Gegenwart, die sich auf die Welt um uns herum konzentriert, ohne an die Zukunft zu denken. Indem du dich nur auf die Gegenwart und das, was um dich herum ist, konzentrierst, kannst du deine Sorgen über die Zukunft entspannen. Das Greater Good Science Center der UC Berkeley hat mehrere relativ einfache Achtsamkeitsübungen, die Sie durchführen können, um loszulegen.

Lerne, Unsicherheit zu tolerieren. Manchmal entstehen Zweifel, weil wir nicht ganz sicher sein können, was die Zukunft bringen wird. Da niemand die Zukunft sehen kann, wird es immer eine gewisse Unsicherheit darüber geben, wie es weitergehen wird. Einige Menschen lassen zu, dass ihre Unfähigkeit, diese Unsicherheit zu tolerieren, sie lähmt und sie daran hindert, in ihrem Leben positive Maßnahmen zu ergreifen.

Stelle deinen Zweifel in Frage. Woran zweifelst du? Woher kommen diese Bedenken? Fragen zu stellen ist ein wichtiger Aspekt, um deine Handlungen zu verstehen, also solltest du nie Angst haben, sie zu stellen, auch nicht vor dir selbst. Die Konzentration auf das, was dich zurückhält, kann dir helfen zu erkennen, welche Zweifel wichtig sind. Sie können feststellen, dass, nachdem Sie sie ein wenig durchgestoßen haben, Ihre Bedenken nicht so ernst sind.

Gib dir selbst Anerkennung für Dinge, die du gut kannst. Denke daran, dass du schon einmal Dinge erreicht hast. Suchen Sie nach Erfahrungen in Ihrer Vergangenheit, wo Sie ein Ziel erreicht haben, egal wie klein. Nutze diese Erfahrung, um dir selbst das Vertrauen zu geben, dass du, indem du das erreichst, noch mehr tun kannst. Einige dieser Errungenschaften haben dich vielleicht sogar in die Lage versetzt, deine aktuellen Ängste zu überwinden.

Erkennen Sie Ihre Zweifel an. Du wirst nie in der Lage sein, etwas zu überwinden, wenn du nicht zuerst erkennst, dass es existiert und deine Entscheidungen beeinflusst. Zweifel entstehen aus guten Gründen. Es ist nicht dein Feind oder ein Zeichen von Unterlegenheit.

About the author

By admin

Category