Wie man negative Emotionen unter Kontrolle hält

W

p>Jeder erlebt negative Emotionen. Sich wütend, traurig oder enttäuscht zu fühlen, ist Teil der menschlichen Erfahrung. Diese Emotionen sind genauso wichtig wie positive Emotionen, erfordern aber oft etwas mehr Aufwand, um sie einzudämmen und dann gesund zu verarbeiten. Die Achtsamkeit gegenüber negativen Emotionen und das Erlernen, wie man auf negative Emotionen reagiert und diese effektiv verarbeitet, wird Ihnen helfen, diese Gefühle in einem neuen Licht zu sehen.

Sprich mit jemandem, dem du vertraust. Eine Person zu haben, der du vertrauen kannst, wird dir helfen, auf negative Emotionen auf gesunde Weise zu reagieren. Anstatt sofort auf die böse E-Mail zu reagieren, die du von einem Familienmitglied erhalten hast, versuche stattdessen, deinen besten Freund anzurufen. Sprich mit ihnen darüber, was du fühlst und was die negative Emotion verursacht. Eine zweite Meinung zu haben, wird Ihre Sichtweise auf die Situation erweitern und Ihnen helfen, kontrollierter zu reagieren.

Erkennen und benennen Sie die Emotion. Der erste Teil des Umgangs mit einer negativen Emotion ist es, sie zu erkennen. Wenn Sie es unter den Teppich kehren oder wiederholt abbürsten, wird es Sie daran hindern, die Emotion effektiv zu behandeln. Wenn du eine negative Emotion erlebst, nimm ein Stück Papier und schreib es auf oder sag es laut. Versuche zu sagen oder zu schreiben: “Ich bin wütend.”

Nehmen Sie sich Zeit, um die negative Emotion zu verarbeiten. Manchmal muss man sich Zeit und Raum geben, um negative Emotionen effektiv zu verarbeiten. Dies könnte so einfach sein wie ein Spaziergang während des Mittagessens, nachdem Ihr Chef Sie verärgert hat, oder ein langes, heißes Bad, während Sie über das schlechte Verhalten Ihrer besten Freundin weinen. Was auch immer die Aktivität ist, stellen Sie sicher, dass Sie die Bandbreite der Emotionen spüren, die mit einer bestimmten Person, einem bestimmten Ereignis oder einer bestimmten Situation verbunden sind.

Akzeptiere deine negativen Emotionen. Verstehen Sie, dass negative Emotionen ebenso Teil der menschlichen Erfahrung sind wie positive Emotionen. Versuchen Sie nicht, sie einzufüllen oder zu ignorieren. Akzeptiere deine Wut, Traurigkeit, Wut oder Trauer als Teil deiner Reise als Mensch. Versuche dir selbst zu sagen, dass diese Emotion genau das ist, was du in diesem speziellen Moment fühlen musst.

Entschuldige dich von der Situation. Manchmal ist die beste Strategie, um eine im Moment enthaltene negative Emotion aufrechtzuerhalten, sich vorübergehend aus der Situation zu entfernen. Wenn Ihr Mitarbeiter Sie zum Beispiel bei der Arbeit beleidigt, entschuldigen Sie sich bitte und nehmen Sie sich einen Moment Zeit, um auf die Toilette zu gehen oder einen Schluck Wasser zu trinken. Dies ermöglicht es dir, dich vorübergehend von der Situation zu trennen und etwas Ruhe zu finden.

Atme tief durch. Wenn du auf eine Situation stößt, die intensive Emotionen wie Weinen hervorruft, kann es dir helfen, deine Emotionen einzudämmen, wenn du dir ein paar Augenblicke Zeit zum Durchatmen nimmst. Wenn du zum Beispiel deinen Ex-Freund mit einem anderen Mann im Kino siehst, versuche mindestens fünf Atemzüge lang tief zu atmen. Dies wird dir helfen, deine negativen Emotionen im Moment einzudämmen, so dass du nichts tust, was du bereuen könntest, wie z.B. ihn oder seinen neuen Freund zu schlagen.

Erkenne, wie die Emotion dich beeinflusst. Negative Emotionen beeinflussen oft unser Verhalten und unsere Denkprozesse negativ. Denke tief über dein Verhalten nach und wie die negative Emotion es beeinflusst. Zum Beispiel könnten Sie Ihr Kind anschreien, weil Sie Wut auf Ihren Chef verspüren.

Behalten Sie das Gesamtbild im Blick. Es ist leicht, sich in seine Emotionen zu verstricken und sie auch die kleinsten Teile seines Lebens bestimmen zu lassen. Zu verstehen, dass, wie du dich heute fühlst und dass die Ereignisse oder Situationen, die diese Emotionen gefördert haben, Teil des Gesamtbildes deines Lebens sind, wird dir helfen, eine Perspektive zu gewinnen.

Erkennen Sie die Ursache der Emotion. Um negative Emotionen effektiv zu managen, musst du darauf achten, was dich veranlasst, eine bestimmte Art zu fühlen. Das Identifizieren der Wurzel der Emotion ist der Schlüssel zur Verarbeitung und zum Fortschritt. Gib nicht jemand anderem oder dir selbst die Schuld für die Emotionen. Erkenne einfach die Ursache oder die Ursachen, warum du dich auf eine bestimmte Weise fühlst.

Erkenne, dass die Emotion vorübergehend ist. Jeder Mensch erlebt regelmäßig negative Emotionen. Es ist ein Teil des Menschseins. Zu verstehen, dass deine Wut, Traurigkeit oder Wut vorübergehend ist und nicht ewig andauern wird, ist ein entscheidender Schritt, um negative Emotionen auf gesunde Weise zu verarbeiten.

Reagieren Sie nicht sofort. Wenn du in einer Situation bist, die eine negative Emotion auslöst, reagiere nicht sofort! Versuchen Sie stattdessen, mehrere tiefe Atemzüge zu machen, bevor Sie reagieren. Wenn Sie sich nach mehreren Atemzügen nicht ruhiger fühlen, können Sie noch einige Minuten lang tief durchatmen, bis Sie sich ruhig genug fühlen, um die Situation anzugehen. Einige andere Dinge, die du ausprobieren kannst, sind unter anderem:

Kontrolliere deine Reaktion. Du kannst nicht ändern, wie du über eine Situation denkst, aber du kannst deine Reaktion ändern. Anstatt zum Beispiel auf die Beleidigung deines Mitarbeiters mit einer deiner eigenen zu reagieren, versuche zu lächeln und ihn zu bitten, klarzustellen, was er mit seiner Aussage gemeint hat. Anstatt denjenigen anzuschreien, der seine Socken wieder auf der Treppe gelassen hat, versuche ruhig zu sagen: “Jemand hat seine Socken wieder auf der Treppe gelassen und mich zum Fallen gebracht. Kannst du sie bitte abholen kommen?”

Finde einen Ort für deine negativen Emotionen. Ein gesundes Ventil kann Ihnen helfen, Ihre Emotionen zu steuern. Ihr Ausgang kann ein Journal sein, in dem Sie über Ihre emotionalen Erfahrungen schreiben, oder eine Kickboxing-Klasse, in der Sie Ihre Wut durch ein intensives Training loslassen. Was auch immer das Medium eine Aktivität findet, die Ihnen hilft, Ihre Emotionen auf eine gesunde Weise zu verarbeiten und zu verwalten.

Denke an etwas anderes. Den Fokus Ihrer Aufmerksamkeit auf etwas anderes als die Person oder Situation zu verlagern, die Sie veranlasst, eine negative Emotion zu spüren, kann Ihnen helfen, unerwünschte emotionale Reaktionen oder Ausbrüche zu kontrollieren. Zum Beispiel, wenn Sie sich wütend über das Verhalten Ihres Chefs fühlen, denken Sie an das wunderbare Wochenende, das Sie mit Ihrer Frau und Ihren Kindern geplant haben. Dieses hilft, die negative Emotion im Moment abzulenken, also können Sie sich auf das Erreichen Ihrer Ziele für den Rest des Arbeitstages konzentrieren.

About the author

By admin

Your sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.