So werden Sie Modedesigner im jungen Alter

S

Ein Modedesigner in jungen Jahren zu werden, ist nicht einfach. Allerdings ist die Zeit auf deiner Seite und du hast Jahrzehnte der kreativen Evolution vor dir, also halte durch und glaube daran, dass das, was du jetzt lernst, dich für eine große Zukunft an gute Stelle setzen wird.

Lies viel über Mode. Schnappen Sie sich alles, was Sie über Mode wissen. Dazu gehört das Lesen über die Geschichte der Mode und Biographien von Modedesignern. Lesen Sie auch, wie man Modedesign macht, um die Art von Herausforderungen, Fallstricke und Tipps herauszufinden, die Sie kennen müssen.

Gib dir selbst Raum für Veränderungen. Du wirst feststellen, dass sich deine Ideen im Laufe der Zeit ändern; das ist gut, es hält dein Design frisch. Möglicherweise möchten Sie jedoch ein “Signature”-Element für Ihre Entwürfe entwickeln, das im Laufe der Jahre durch Ihre Arbeiten getragen werden kann. Denken Sie darüber nach, welches Element das jetzt sein könnte – es könnte ein bestimmter Schnitt, eine Farbe oder ein Muster, eine Ergänzung zu einem Teil der Kleidung, etc. sein.

Verbessern Sie Ihre Zeichen- und Designfähigkeiten. Wenn du noch nicht alt genug bist, um eine Designschule zu besuchen, nimm wenigstens Zeichen- oder Kunstunterricht. Diese werden Ihnen helfen, gute Zeichentechniken zu entdecken und werden es Ihnen ermöglichen, Stile zu perfektionieren, die am besten für Sie funktionieren. Erzählen Sie dem Kunstlehrer, was Sie sich erhoffen, und er könnte Ihnen helfen, mehr modische Projekte zu realisieren. Schließlich ist es eine gute Idee, eine Qualifikation in Modedesign anzustreben; es ist eine sehr wettbewerbsorientierte Welt, und Bildung kann einen von anderen unterscheiden. Es ist nicht für jeden geeignet, aber es kann sicherlich helfen.

Besuchen Sie Modedesignstudios. Erkläre, was du hoffst zu tun. Fragen Sie sie, ob Sie sehen können, was sie tun und vielleicht sogar um Arbeitserfahrung bitten. Möglicherweise müssen Sie eine Vertraulichkeitsvereinbarung unterzeichnen, aus der hervorgeht, dass Sie das, was Sie gesehen haben, nicht weitergeben oder kopieren werden; das ist Standard, da es sie schützt.

Lassen Sie sich inspirieren, ohne ein Nachahmer zu sein. Alle Künstler sind von früheren Künstlern inspiriert; so wächst und verändert sich die Kunst im Laufe der Zeit. Es ist jedoch auch wichtig, seinen eigenen Ausdruck zu finden und nicht Sklave bestimmter Stile oder Modeerscheinungen zu werden, die nicht den Test der Zeit bestehen und dich nicht von anderen abheben lassen.

Improvisiere. Verwenden Sie das Gewebe, die Farben und die Muster, um Sie zu inspirieren und kreative und einzigartige Ideen hervorzubringen.

Holen Sie sich die Ausrüstung, die Sie für das Design benötigen. Sie benötigen Skizzenbücher, Farbstifte und Kunstbedarf. Verwenden Sie immer hochwertiges Papier und Werkzeuge, um qualitativ hochwertige Zeichnungen zu erstellen.

Erfahren Sie alles, was Sie über Stoffe wissen können. Die Stoffe sind vielfältig und umfassen sowohl natürliche als auch künstliche Stoffe und Mischungen aus beiden. Es gibt auch moderne und klassische Stoffe zu lernen, und Sie sollten eine Entscheidung treffen, welche Sie bevorzugen.

Lerne zu nähen. Wenn du nicht schon weißt, wie man das macht, nimm ein paar Lektionen. Es wird von unschätzbarem Wert sein zu wissen, wie Stoff in Bezug auf Nähte, Texturen, Schnitte und Fließen usw. funktioniert, und nur wer nähen kann, wird wirklich ein Gefühl dafür bekommen. Modedesign ist sowohl Kunst als auch Hard Slog, also haben Sie keine Angst, sich intensiv mit Ihrer Nähmaschine zu beschäftigen. Es wird noch einige Zeit dauern, bis du jemand anderen beauftragen kannst, nach deinen Entwürfen zu nähen!

About the author

By admin

Category