Wie man eine Notiz hält

W

p>Um eine Note zu halten, musst du deine Atmung und deine Haltung trainieren. Richtig zu stehen und Atemtechniken zu üben, wird deine Stimme trainieren, um stetig, leicht und mit immer größeren Längen aus dir hervorzugehen.

Stell dir vor, wie sich Luft aus deinem Mund dreht. Während du singst, stelle dir den Atem vor, den du ausatmest und der sich schnell aus deinem Mund dreht. Diese Technik hilft, den Kehlkopf locker zu halten und den Atem anzuregen.

Erhebe dein Brustbein. Heben Sie Ihre Arme über den Kopf, während Sie einatmen. Halten Sie Ihr Brustbein in der gleichen Position und senken Sie Ihre Arme, während Sie ausatmen. Eine weitere Technik ist es, die Hände auf den unteren Rücken zu legen, die Handflächen nach außen. Üben Sie die Haltung des Singens mit einem angehobenen Brustbein, bis es natürlich wird.

Überprüfen Sie die Zungenspannung. Wenn du lange Töne singst, die oft hohe Töne sind, brauchst du eine entspannte Zunge. Überprüfen Sie beim Singen, ob Ihre Zunge angespannt ist. Drücken Sie Ihren Daumen unter Ihr Kinn, wo der Boden Ihrer Zunge verwurzelt ist. Wenn du Verspannungen spürst, massiere unter deinem Kinn, während du weiter singst.

Atme langsam aus. Dein Atem trägt deine Stimme. Wenn du Luft herausdrückst oder versuchst, sie zurückzuhalten, wirst du keine langen Noten halten können. Während du singst, bemerke, wie du deine Ausatmung drückst oder stoppst. Wenn du drückst, kannst du schüchtern oder hauchdünn klingen. Entspannen Sie Ihre Bauchmuskulatur und versuchen Sie es erneut.

Lasst keine Luft entweichen. Du brauchst Atem, um eine Note zu halten. Übe das Singen, ohne Luft freizusetzen, indem du auf deine Stimme hörst. Klingt das atemlos? Versuchen Sie, die gleiche Note noch einmal deutlich zu singen. Halte einen Spiegel vor den Mund, während du die Note singst. Der Spiegel beschlägt sich, wenn du den Atem freigibst.

Geben Sie am Ende einer Note mehr Luft ab als am Anfang. Oftmals geht den Menschen beim Versuch, eine Note zu halten, die Luft aus, weil sie am Anfang der Note viel Luft entweichen lassen. Um dies zu bekämpfen, geben Sie absichtlich weniger Luft ab, wenn Sie zum ersten Mal eine Note singen, so dass Sie mehr Luft freisetzen können, wenn die Note zu Ende geht.

Verwenden Sie die Farinelli-Technik. Bei dieser Technik atmen Sie 3 Sekunden lang ein, halten Sie den Atem für 3 Sekunden an und lassen Sie den Atem für 3 Sekunden los. Dein Einatmen, Halten und Ausatmen des Atems sollte gleichmäßig sein und dich nicht nach Luft schnappen lassen. Sobald Sie den Zyklus reibungslos abgeschlossen haben, gehen Sie sofort in den nächsten Zyklus, diesmal atmen, halten und ausatmen für jeweils 4 Sekunden.

Atmen Sie schnell und gleichmäßig ein. Singen verbraucht mehr Atem als Sprechen, so dass Sie vielleicht versucht sind, Ihre Lungen voller Luft zu verschlingen. Dies ist nicht so hilfreich wie das ständige schnelle Atmen während des Singens. Übe, mit gewöhnlichen Luftmengen am Anfang jeder Phrase, die du singst, zu zeichnen.

Hiss. Atme ein und aus, während du “SSSS” sagst. Lasse deinen Atem gleichmäßig und vollständig los. Wiederhole es und versuche (ohne Drücken oder Zwingen), “SSSS” etwas länger zu sagen. Drücken oder zwingen Sie Ihr “S” nicht, sondern versuchen Sie, Ihre Luft gleichmäßig und langsam abzugeben. Integrieren Sie diese Übung in Ihre regelmäßige Aufwärmroutine.

Aktivieren Sie die Muskeln, die Ihr Zwerchfell betreffen. Bevor Sie singen, verbringen Sie einen Moment damit, sich zu beugen und die Muskeln Ihres Unterleibs, Ihrer Lendenwirbelsäule und Ihres Beckenbodens zu bemerken. Während du singst, checke erneut mit diesen Muskeln ein und aktiviere sie, wenn sie entspannt sind. Die Luft, die durch Ihre Membran strömt, wird von diesen Muskeln gesteuert, und das Eingreifen ermöglicht es Ihnen, den Atemfluss zu kontrollieren.

Leg dich auf den Rücken und atme. Legen Sie sich mit erhobenen Knien auf den Boden und atmen Sie langsam ein und aus. Spüren Sie, wie Ihr Rücken in den Boden gedrückt wird. Balanciere ein Buch auf den Bauch und atme aus. Das Buch sollte aufstehen: Du willst in deinen Bauch atmen, nicht in deine Brust. Diese Übung hilft dir, deine Atmung zu regulieren und kann dich trainieren, deinem unteren Rücken zu vertrauen, um deine Stimme zu unterstützen.

Singen Sie auf einem Lippentriller zum Übergang zwischen Atemübungen und Gesang. Auf einem Lippentriller zu singen, ist eine großartige Brücke. Es kann Ihnen helfen, zu lernen, viel Luft zu liefern, ohne Ihre Stimmbänder zu belasten. Um einen Lippentriller zu machen, blasen Sie sanft Luft aus Ihren Lippen aus; sie werden vibrieren und ein wiederholtes “br” Geräusch von sich geben. Versuchen Sie dann, dies zu tun, während Sie eine Note singen.

About the author

By admin

Your sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.