Wie man gesunde zwischenmenschliche Beziehungen aufbaut

W

Erstellen Sie eine Timeline. Der Zweck des Schreibens einer Zeitleiste ist es, eine Bestandsaufnahme Ihrer Ziele und Ihrer Fortschritte auf dem Weg dorthin vorzunehmen. Dies kann hilfreich sein, sowohl als Werkzeug zur Überprüfung, wie weit Sie gekommen sind, als auch als Motivator, um Sie auf dem Weg zum nächsten Meilenstein zu halten. Einige Dinge, die du dir merken solltest, wenn du deine Zeitleiste erstellst:

Fokus auf Beziehungsqualität. Qualitativ hochwertige persönliche Beziehungen sind definiert durch Nähe, Respekt, gemeinsame Werte und Unterstützung. Studien haben gezeigt, dass qualitativ hochwertige persönliche Beziehungen nicht nur unserer psychischen Gesundheit helfen, sondern auch zu unserem körperlichen Wohlbefinden beitragen.

Behandle andere mit Freundlichkeit. Das ist nicht nur, dass man süße Dinge für andere tut, wie z.B. Geschenke machen, sondern auch, wie man Tag für Tag mit anderen umgeht. Der Umgang mit anderen mit echter Freundlichkeit und Respekt ist ein wesentlicher Bestandteil des Aufbaus einer gesunden Verbindung. Das Vertrauen in jemanden und die Vertiefung seiner Beziehung erfordert Verwundbarkeit, und es wird für jeden schwierig sein, mit dir verwundbar zu sein, wenn er denkt, dass du ihn verspotten oder schlecht behandeln kannst. Freundlichkeit hingegen gibt den Menschen das Gefühl, geschätzt und betreut zu werden.

Verstehen Sie, wie die Selbsterforschung Ihren Beziehungen zu anderen hilft. Während Sie sich vielleicht darauf konzentrieren wollen, zu lernen, wie man gesunde Beziehungen zu anderen Menschen hat, kann das Lernen über sich selbst Ihnen tatsächlich helfen, dieses Ziel zu erreichen. Es ist wichtig, dass du dir die Zeit nimmst, um zu erfahren, wer du bist und was dich ticken lässt, deine Vorlieben und Abneigungen und einfach, wie du die Welt erlebst, damit du dich mit anderen auf eine gesunde Weise identifizieren kannst.

Nehmen Sie an der verbalen Kommunikation teil. Der einfachste Weg, Menschen, auch nur kurz, zu treffen, ist, ein Gespräch zu beginnen. Die Forschung zeigt, dass die Kommunikation, auch bei Bedarf, uns tatsächlich glücklicher macht und eine positivere Einstellung zu den Menschen im Allgemeinen hat.

Selbstverwirklichung. Der Begriff “Selbstverwirklichung” stammt vom humanistischen Psychologen Abraham Maslow. Es beschreibt den Prozess, mit dem wir untergeordnete Bedürfnisse erfüllen, so dass wir dann in der Lage sind, mehr konzeptionelle Bedürfnisse zu erfüllen…. Diese Ideologie legt großen Wert auf alle Ebenen der Selbsthilfe und die Befriedigung der eigenen Bedürfnisse. Diese Bedürfnisse sind:

Hör zu. Zuhören ist der erste Schritt, um eine starke Beziehung zu anderen aufzubauen. Es zeigt, dass wir Wert darauf legen, wer sie sind und was gesagt wird. Einige Schlüssel zu gutem Zuhören sind:

Konflikte auf gesunde Weise lösen. Konflikte, auch zwischen Gleichgesinnten, sind unvermeidlich, und wenn wir frustriert sind, kann es leicht sein, Dinge zu sagen und so zu handeln, dass sie diese Frustration und nicht unsere Werte widerspiegeln. Um Konflikte konstruktiv zu lösen:

Zeigen Sie nonverbale Kommunikation an. Denke sorgfältig darüber nach, was deine nonverbalen Hinweise anderen sagen. Nonverbale Kommunikation verstärkt und akzentuiert, was wir denken und fühlen.

Respektieren Sie die Vielfalt. Wenn wir Vielfalt respektieren, respektieren wir das Recht anderer, anders zu sein als wir selbst, und öffnen die Tür zu sichereren, sinnvolleren und fruchtbareren Interaktionen. Möglichkeiten, die Vielfalt zu respektieren, sind:

Gib zurück. Denken Sie daran, wie Sie eine Last von den Schultern eines anderen heben können, wenn auch nur für einen Moment. Zu zeigen, dass du für jemanden da bist und dich wirklich um ihn kümmerst, kann helfen, deine Beziehung zu vertiefen.

Zeige Mitgefühl. Mitgefühl erfordert Selbstanalyse, um die Ursachen unseres eigenen Schmerzes zu untersuchen, und inspiriert die Unwilligkeit, anderen den gleichen Schmerz zuzufügen. Es bedeutet, das Recht anderer zu unterstützen, zu gedeihen und glücklich zu sein, auch wenn wir nicht immer mit ihren Ansichten übereinstimmen. Auf seiner Basis ist Mitgefühl ein Akt der Freundlichkeit, der anderen versichert, dass wir sie würdig und wertvoll finden. Versuche, Mitgefühl in deinem eigenen Leben zu schaffen durch:

Neue Leute kennenlernen. Der Mensch ist von Natur aus ein soziales Wesen, sogar introvertiert. Aus diesem Grund müssen Sie möglicherweise Gelegenheiten zur Interaktion mit anderen nutzen, wenn Sie gesunde Beziehungen zu anderen aufbauen möchten.

Vertrauen aufbauen. Vertrauen ist ein wesentlicher Bestandteil einer gesunden Beziehung – es ist schwierig, eine tiefere Verbindung herzustellen, wenn man sich mit dem anderen Menschen nicht sicher fühlt. Demonstrieren Sie Ihre Vertrauenswürdigkeit, indem Sie zugeben, wenn Sie sich irren, und sich aufrichtig entschuldigen, zuverlässig sind und offen kommunizieren.

Führen Sie ein Tagebuch. Das Aufzeichnen ist ein Weg, um unser inneres Selbst entstehen zu lassen. Es erlaubt uns, den Dialog zwischen unserem idealen Selbstbild und unserem gegenwärtigen Selbst zu erleichtern. Es kann auch als eine ruhige, zentrierende Aktivität wirken, bei der wir gestehen, dass wir die Dinge, über die wir nicht bereit sind zu sprechen, auslagern. Nachfolgend finden Sie einige Eingabeaufforderungen, die helfen können, die Selbstbeobachtung auszulösen:

Einfühlsam sein. Empathie mit einer anderen Person vermittelt Wärme, Bestätigung und Fürsorge. Es ist die Grundlage für gesunde Beziehungen, die auf Zuhören und Respekt aufbauen. Empathie erfordert, dass wir unsere eigenen ähnlichen Erfahrungen im Gespräch einbringen und Werte stärken, die wir mit der anderen Person teilen. Wenn jemand dich als einfühlsam betrachtet, ist es wahrscheinlicher, dass er dich vertraut, vertraut und schätzt, die Grundpfeiler einer guten Beziehung.

About the author

By admin

Your sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.