Wie man Aktien online handelt

W

Der Online-Handel mit Aktien scheint kompliziert und verwirrend zu sein, wenn Sie gerade erst anfangen, aber mit Forschung und sorgfältiger Strategieentwicklung kann es einfach und sogar angenehm werden. Mit dem richtigen Plan kann der Online-Handel Ihnen helfen, Geld bequem von zu Hause aus zu verdienen.

Führen Sie eine technische Analyse durch. Die technische Analyse ist ein Versuch, die Marktpsychologie zu verstehen, d.h. das, was Investoren als Ganzes über ein Unternehmen denken, wie es sich im Aktienkurs widerspiegelt. Technische Analysten sind in der Regel kurzfristige Inhaber, die sich um den Zeitpunkt ihrer Käufe und Verkäufe kümmern, und wenn Sie ein Muster erkennen können, können Sie vielleicht vorhersagen, wann die Aktienkurse fallen und fallen werden. Dies kann Sie darüber informieren, wann Sie bestimmte Aktien kaufen oder verkaufen müssen.

Entscheiden Sie, welche Brokerage-Tools für Sie wichtig sind. Abhängig von der Menge an Erfahrung, die Sie haben, können Sie unterschiedliche Servicelevel von einem Online-Brokerage-Service benötigen. Einige Dienste bieten eine persönliche Beratung, die für Anfänger von Vorteil sein kann. Sie können höhere Gebühren für diese Dienste zahlen, aber wenn Sie gerade erst anfangen, können Sie denken, dass die Gebühren es wert sind. Online-Broker, die Tools und Ratschläge anbieten, um Anfängern zu helfen, sind E-Trade, ShareBuilder, Fidelity, Scottrade und TDAmeritrade.

Kaufen Sie niedrig. Widerstehen Sie der Versuchung, bei hohem Kurs gut funktionierende Aktien zu kaufen. Führen Sie eine technische Analyse der Wertentwicklung der Aktie durch. Versuchen Sie, ein Muster in den Kursschwankungen zu erkennen und vorherzusagen, wann der Aktienkurs fallen wird. Versuchen Sie, in die Aktie einzusteigen, wenn der Preis auf seinem Unterstützungsniveau liegt.

Üben Sie mit einem Online-Simulator. Ein Online-Aktien-Simulator ist ein Fantasy-Markt-Spiel, das den Online-Handel simuliert. Mit diesen können Sie Ihre Fähigkeiten ohne Risiko üben. Viele kommen mit Tutorials und Foren, um Anlagestrategien zu diskutieren.

Vertrauen Sie Ihrer Forschung. Wenn Sie einen Kurseinbruch sehen, verkaufen Sie nicht aus Angst, Ihre Investition zu verlieren. Wenn möglich, lassen Sie Ihre Investition intakt. Wenn Ihre Forschung korrekt ist, kann Ihr Zielpreispunkt noch erreicht werden. Das Zurücklassen einer Aktie während einer Abwärtswende kann dazu führen, dass Sie viel an unrealisierten Gewinnen kosten, wenn die Aktie wieder steigt.

Erfahren Sie mehr über die verschiedenen Aufträge, die Händler tätigen. Orders sind es, die Händler verwenden, um die Trades anzugeben, die ihre Broker für sie machen sollen. Es gibt zahlreiche verschiedene Arten von Orders, die ein Trader tätigen kann. Die einfachste Art der Order ist beispielsweise eine Marktorder, die eine bestimmte Anzahl von Aktien eines Wertpapiers zum aktuellen Marktpreis kauft oder verkauft. Im Gegensatz dazu kauft oder verkauft eine Limit-Order ein Wertpapier, wenn sein Preis einen bestimmten Punkt erreicht.

Kosten minimieren. Maklergebühren können Ihre Renditen untergraben. Dies gilt insbesondere, wenn Sie am Daytrading teilnehmen. Day Trader kaufen und verkaufen schnell Aktien den ganzen Tag über. Sie halten die Aktien für weniger als einen Tag, manchmal nur für Sekunden oder Minuten und suchen nach Möglichkeiten, schnelle Gewinne zu erzielen. Day-Trading oder jede Strategie, in der Sie häufig Ihre Wertpapiere kaufen und verkaufen, kann teuer werden. Für jede Transaktion können Ihnen Transaktionsgebühren, Anlagegebühren und Gebühren für Handelsaktivitäten berechnet werden. Diese Gebühren summieren sich schnell und können Ihre Verluste erheblich reduzieren.

Verstehen Sie Leerverkäufe. Leerverkauf ist, wenn ein Händler Aktien von Wertpapieren verkauft, die er noch nicht besitzt oder geliehen hat. Leerverkäufe werden in der Regel in der Hoffnung getätigt, dass der Marktpreis des Wertpapiers fällt, was dazu führen würde, dass der Trader die Wertpapieraktien zu einem niedrigeren Preis kaufen kann, als er sie im Leerverkauf verkauft hat. Leerverkäufe können zur Gewinnerzielung oder zur Absicherung von Risiken eingesetzt werden, sind aber sehr riskant. Leerverkäufe sollten nur von erfahrenen Tradern getätigt werden, die den Markt genau kennen.

Gehen Sie den Handel wie einen Job an. Investieren Sie Zeit in Ihre Forschung. Halten Sie sich über die neuesten Finanznachrichten auf dem Laufenden. Wenn Sie keine Zeit haben, die Recherche selbst durchzuführen, sollten Sie in weitere ETFs investieren, um Ihr Risiko zu verteilen. Oder Sie müssen die Hilfe eines professionellen Brokers in Anspruch nehmen, anstatt zu versuchen, die Arbeit selbst zu erledigen.

Mach einen Plan. Überdenken Sie Ihre Anlagestrategien und streben Sie danach, intelligente Entscheidungen zu treffen. Entscheiden Sie im Voraus, wie viel Sie in ein Unternehmen investieren wollen. Setzen Sie Grenzen, wie viel Sie bereit sind zu verlieren. Legen Sie einen prozentualen Abfall fest oder erhöhen Sie die Grenzwerte. Diese planen automatisch Kauf- oder Verkaufsaufträge, sobald die Aktie um einen bestimmten Prozentsatz gefallen oder gestiegen ist.

Identifizieren Sie Muster. Die in einer technischen Analyse identifizierten Muster beinhalten identifizierbare Preisgrenzen im Marktpreis einer Aktie. Die hohe Grenze, die der Bestand selten überschreitet, wird als “Widerstand” bezeichnet. Die untere Grenze, die der Bestand selten unterschreitet, wird als “Unterstützung” bezeichnet. Die Identifizierung dieser Niveaus kann einen Händler darüber informieren, wann er kaufen sollte (im Widerstand) und wann er verkaufen sollte (im Support).

Arbeiten Sie mit einem Rabattservice zusammen, wenn Sie mehr Erfahrung haben. Wenn Sie die gesamte Recherche selbst durchführen können und keine persönliche Beratung durch einen Makler benötigen, dann sollten Sie in Betracht ziehen, mit einem Discount Online-Brokerage zu arbeiten. Du kannst mit einem kleineren Geldbetrag beginnen. Außerdem haben Sie Zugang zu mehr Anlagemöglichkeiten. Neben Aktien können auch Optionen, Investmentfonds, börsengehandelte Fonds, festverzinsliche Fonds, Anleihen, Zertifikate von Einlagen- und Rentenkonten angeboten werden.

Verstehen Sie den Unterschied zwischen einem Händler und einem Investor. Ein Investor sucht ein Unternehmen mit einem Wettbewerbsvorteil auf dem Markt, das über einen langen Zeitraum Umsatz und Gewinnwachstum ermöglicht. Ein Trader sucht nach Unternehmen mit einer erkennbaren Kursentwicklung, die kurzfristig genutzt werden kann. Händler verwenden in der Regel technische Analysen, um diese Kurstrends zu identifizieren. Im Gegensatz dazu verwenden Anleger aufgrund ihrer langfristigen Ausrichtung typischerweise eine andere Art der Analyse, die Fundamentalanalyse.

Entscheiden Sie, was Sie sich für den Handel leisten können. Beginnen Sie langsam, bis Sie lernen, intelligente Entscheidungen darüber zu treffen, was Sie mit nur dem Handel mit dem, was Sie sich leisten können, zu verlieren. Sobald Sie anfangen, Gewinne aus Ihren Aktien zu erzielen, können Sie die Gewinne reinvestieren. Dieser Prozess hilft Ihrem Portfolio, exponentiell zu wachsen.

Informieren Sie sich über finanzielle Leistungsindikatoren. Lesen Sie die Nachrichten- und Finanz-Websites. Hören Sie sich Podcasts an oder schauen Sie sich Online-Investitionskurse an. Werden Sie Mitglied in einem lokalen Investmentclub, um von erfahrenen Investoren zu lernen.

Diversifizieren Sie Ihr Portfolio. Erkennen Sie, dass der Aktienhandel eine unzuverlässige Geldquelle ist; was heute profitabel war, ist vielleicht nicht morgen. Die Diversifizierung Ihres Handelsportfolios bedeutet, dass Sie verschiedene Arten von Wertpapieren wählen müssen, um Ihr Risiko zu verteilen. Investieren Sie auch in verschiedene Arten von Unternehmen. Verluste in einer Branche können durch Gewinne in einer anderen ausgeglichen werden.

Handeln Sie Penny-Aktien. Viele Unternehmen bieten Aktien an, die zu sehr niedrigen Kosten gehandelt werden. Dies gibt Ihnen die Möglichkeit, die Nutzung des Marktes ohne großes Risiko zu üben. Penny-Aktien werden in der Regel außerhalb der großen Börsen gehandelt. Sie werden in der Regel auf dem Over-the-Counter-Bulletin-Board (OTCBBB) oder durch tägliche Veröffentlichungen, die sogenannten rosa Blätter, gehandelt.

Befragung von Online-Brokern. Verlassen Sie sich nicht auf einen Tipp von einem Freund oder Nachbarn. Der richtige Vermittlungsservice kann über wirtschaftlichen Erfolg und Misserfolg entscheiden. Bevor Sie sich für ein Online-Brokerage entscheiden, erkundigen Sie sich nach Details wie der Preisgestaltung und den verfügbaren Anlagemöglichkeiten. Informieren Sie sich über den Kundenservice und ob sie Ressourcen für Bildung und Forschung anbieten oder nicht. Informieren Sie sich schließlich über ihre Sicherheitspraktiken.

About the author

By admin

Your sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.