Wie man Botulismus bei Pferden vorbeugt

W

p>Pferde sind sehr empfindlich auf die Bakterien, die den Botulismus verursachen, das sogenannte Clostridium botulinum. Obwohl selten, kann eine Botulismusinfektion für Ihr Pferd verheerend sein. Glücklicherweise können Sie Botulismus bei Pferden verhindern, indem Sie die Ursachen der Infektion gezielt angehen. Pferde bekämpfen den Botulismus durch Einnahme der Bakterien oder infizierter Wunden. Außerdem können Fohlen die Infektion entwickeln, weil ihr Verdauungssystem schwach ist. Wenn Ihr Pferd Anzeichen von Botulismus aufweist, sollten Sie sich sofort behandeln lassen.

Achten Sie darauf, dass die Stute während der Schwangerschaft geimpft ist. Durch die Impfung Ihrer Stute geht die Immunität sowohl während der Schwangerschaft als auch während der Stillzeit auf das Fohlen über. Dies kann helfen, das Fohlen vor Botulismus zu schützen, bis es sein eigenes Immunsystem entwickelt.

Reinigen Sie Wunden so schnell wie möglich. Die Bakterien können durch eine Wunde in den Blutkreislauf des Pferdes gelangen, besonders wenn sie tief sind. Waschen Sie die Wunde mit verdünntem Chlorhexidin oder Betadin. Spülen Sie es mit einer sterilen Kochsalzlösung ab. Dann tragen Sie eine antibakterielle Salbe auf, um eine Infektion zu verhindern.

Lagern Sie Lebensmittel so, dass kleine Tiere keinen Zugriff darauf haben. Auch kleine Tiere können in das Futter Ihres Pferdes gelangen. Wenn sie sterben, werden sie sich zersetzen und Giftstoffe freisetzen. Dadurch wird das Futter deines Pferdes infiziert. Ergreifen Sie Maßnahmen zur Sicherung der Lebensmittel, indem Sie den Lagerbereich sauber halten, Löcher und Risse blockieren und robuste Behälter wählen. Überprüfen Sie die Lebensmittelbehälter wöchentlich, um sicherzustellen, dass keine Löcher oder Risse durch Nagetiere vorhanden sind.

Überwachung von Kastrationswunden oder Reparaturen von Nabelbrüchen. Diese Wunden sind anfällig für Infektionen, daher ist darauf zu achten, dass sie nach dem Eingriff richtig gereinigt werden. Befolgen Sie alle Anweisungen Ihres Tierarztes für die Nachsorge, um sicherzustellen, dass die Wunden Ihres Pferdes infektionsfrei bleiben.

Vergewissern Sie sich, dass die Stichwunden richtig sterilisiert sind. Stichwunden von Schüssen oder scharfen Gegenständen gehören zu den gefährlichsten. Denn die Haut über der Wunde schließt sich schnell und fängt unter warmen, feuchten Bedingungen alle Bakterien unter der Haut ein. Wenn sich die Bakterien vermehren, wird das Pferd krank. Es ist wichtig, dass die antibakterielle Salbe aufgetragen wird, bevor die Punktion geschlossen wird.

Halten Sie Nagetiere und andere Schädlinge mit Fallen fern. Nagetiere und andere Wildtiere können Ihren Pferden Botulismus bringen. Stelle Fallen oder Gifte in Gebieten auf, in denen sich Nagetiere verstecken könnten, aber halte sie von deinen Pferden fern. Schützen Sie Bereiche wie Rundballen, Wassertröge und Speiseräume.

Lassen Sie Ihr Fohlen im Alter von 4-5 und 6-7 Monaten impfen. Das Immunsystem eines Fohlens entwickelt sich erst im Alter von einigen Monaten vollständig, aber es erhält einen gewissen Schutz vor der Mutter, während es noch sehr jung ist. Außerdem besteht die Gefahr, dass die Bakterien in ihrem Darm überwachsen, zumal es Zeit braucht, bis das Fohlen gesunde Darmbakterien entwickelt. Der Impfstoff kann helfen, das Fohlen zu schützen.

Bieten Sie Ihrem Pferd eine unterstützende Pflege. Ihr Pferd benötigt wahrscheinlich Antibiotika und zusätzliche Flüssigkeiten, die möglicherweise über eine IV verabreicht werden müssen. In einigen Fällen kann das Pferd auch einen Katheter oder eine rektale Evakuierung benötigen. Bitten Sie Ihren Tierarzt, Ihnen zu zeigen, wie man das Pferd richtig pflegt.

Vermeiden Sie es, Ihr Pferd mit feuchtem oder modrigem Futter zu füttern. Die Bakterien, die den Botulismus verursachen, gedeihen in feuchter, feuchter Umgebung. Das bedeutet, dass Lebensmittel, die nass geworden sind oder unter nassen Bedingungen gelagert wurden, das Wachstum der Bakterien ermöglichen können. Wenn Sie Ihr Pferd mit diesem kontaminierten Futter füttern, kann dies zu einer Infektion führen.

Helfen Sie Ihrem Tierarzt, andere Ursachen zu beseitigen. Leider ist es für einen Tierarzt schwierig, Botulismus zu diagnostizieren, da er andere Krankheiten nachahmt. Dazu gehören Erkrankungen wie Koliken, Tollwut, Choke, Pferdeprotozoenmyeloenzephalitis (EPM) und Schlafkrankheit. Ihr Tierarzt wird das Pferd untersuchen und diagnostische Tests durchführen.

Beschichten Sie den Nabel Ihres Fohlens gleich nach der Geburt mit Jod. So wird verhindert, dass eine Botulismusinfektion über den feuchten Nabel des Fohlens in den Körper des Fohlens gelangt. Fohlen sind auf diese Weise von einer Infektion bedroht, die als Shaker-Fohlensyndrom bezeichnet wird.

Lassen Sie Ihr Pferd gegen eine Botulismusinfektion impfen. Bitten Sie Ihren Tierarzt, einen Typ-B-Toxoid-Impfstoff zum Schutz Ihres Pferdes zu verabreichen. Obwohl es nicht vor allen Formen des Botulismus schützt, begrenzt es das Risiko Ihres Pferdes, an der Krankheit zu erkranken. Der Impfstoff kann jederzeit verabreicht werden, nachdem das Pferd mindestens 2 Wochen alt ist.

Lassen Sie Ihren Tierarzt das Antitoxin verabreichen. Das Antitoxin bekämpft die Bakterien, die im System des Pferdes verbleiben, aber es repariert nicht die Schäden, die Ihrem Pferd zugefügt wurden. Ihr Pferd kann sich im Laufe der Zeit erholen, wenn die Infektion nicht zu weit gegangen ist.

Erkennen Sie die Symptome einer Botulismusinfektion. Die Symptome beginnen in der Regel innerhalb weniger Stunden bis zu mehreren Tagen nach der Infektion des Pferdes. Die Bakterien beeinflussen das Nervensystem des Pferdes, was zu Muskelschwäche und schlechter Koordination führt. Auch die Gesichtsmuskeln des Pferdes hängen und hängen. Zu den zu suchenden Zeichen gehören:

Halten Sie den Boden trocken und vom Futter des Pferdes fern. Clostridium botulinum Sporen sind auf natürliche Weise im Boden vorhanden und können unter feuchten Bedingungen aktiv werden. Pferde können Boden aufnehmen, besonders wenn er auf ihre Nahrung gelangt. Sie können das Risiko, dass Ihr Pferd kontaminierten Boden aufnimmt, begrenzen, indem Sie trockene Bedingungen beibehalten und den Boden vom Futter fernhalten.

Überprüfen Sie die Wasserversorgung Ihres Pferdes täglich auf tote Tiere. Wenn tote Tiere verfallen, können sie Botulismustoxine freisetzen. Kleine Tiere wie Nagetiere werden vom Wasser Ihres Pferdes angezogen, daher ist es wichtig, dass Sie es regelmäßig kontrollieren, um es sauber zu halten.

About the author

By admin

Your sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.