Wie man Dump-Dateien liest

W

p>Dieses wikiHow zeigt Ihnen, wie Sie die Speicherauszugsdateien Ihres Windows-Computers nach einem Absturz analysieren können. Dump-Dateien, die von Windows automatisch nach einem Computerabsturz erstellt werden, zeigen eine Liste von Programmen an, die vor dem Absturz ausgeführt wurden; dies kann Ihnen helfen, festzustellen, welche Programme für den Absturz verantwortlich sind. Wenn Sie einen weiteren Absturz erwarten oder ein Programm testen möchten, können Sie ein kostenloses Programm namens BlueScreenView verwenden, um Ihre Speicherauszugsdateien zu analysieren. Sie können auch das kostenlose Windows 10 Drivers Kit verwenden, um Dump-Dateien aus einem früheren Absturz zu öffnen.

Finden Sie Ihre Speicherauszugsdatei. Um dies zu tun, müssen Sie in den System-Root-Ordner wechseln:

Klicken Sie auf das Dropdown-Menü “Write debugging information”. Sie finden diese Box in der Mitte des separaten Fensters. Wenn Sie darauf klicken, wird ein Dropdown-Menü angezeigt.

Geben Sie in der Ansicht Erweiterte Systemeinstellungen ein. Dadurch wird Ihr Computer nach dem Abschnitt Erweiterte Systemeinstellungen in der Systemsteuerung durchsucht.

Geben Sie die Eingabeaufforderung ein. Dadurch wird Ihr Computer nach der Eingabeapplikation gesucht.

BlueScreenView herunterladen. Scrollen Sie nach unten und klicken Sie auf den Support-Link BlueScreenView mit vollständiger Installation/Deinstallation herunterladen, der sich in der Mitte der Seite befindet.

Öffnen Sie die Seite Windows 10 Drivers Kit. Gehen Sie zu https://docs.microsoft.com/en-us/windows-hardware/drivers/download-the-wdk in Ihrem Browser. Das Windows Drivers Kit ermöglicht es Ihnen, Dump-Dateien aller Art zu öffnen, was es nützlich macht, um eine Dump-Datei nach einem früheren Absturz zu überprüfen.

Klicken Sie bei Aufforderung auf Ja. Dadurch wird die App Eingabeaufforderung im Administratormodus geöffnet.

Klicken Sie auf Als Administrator ausführen. Diese Option befindet sich im Dropdown-Menü.

Klicken Sie auf Einstellungen. Es befindet sich unterhalb der Überschrift “Startup and Recovery” am unteren Rand der Seite. Dadurch wird ein separates Fenster geöffnet.

Wechseln Sie in das WDK-Verzeichnis. Geben Sie die folgende Adresse ein und drücken Sie dann ↵ Enter:

Installieren Sie BlueScreenView. Um dies zu tun:

Öffnen Sie die Seite BlueScreenView. Gehen Sie zu https://www.nirsoft.net/utils/blue_screen_view_view.html in Ihrem Browser. BlueScreenView ist ein Programm, das Dump-Dateien für Sie findet und analysiert, so dass Sie leicht erkennen können, welche Programme direkt vor einem Absturz ausgeführt wurden.

Überprüfen Sie Ihre Speicherauszugsdateien. BlueScreenView hat einen oberen und einen unteren Bereich; Sie sehen die im oberen Bereich aufgelisteten Dump-Dateien, während die Programme, die von der aktuell ausgewählten Dump-Datei aufgezeichnet wurden, im unteren Bereich erscheinen.

Open Start

Klicken Sie auf OK. Es ist unten im Fenster. Dadurch wird das Fenster geschlossen und Sie kehren zum Fenster Erweiterte Systemeinstellungen zurück.

Open Start

Fügt einen Symbolpfad hinzu. Der Symbolpfad teilt dem Windows-Debugger mit, welche Informationen angezeigt werden sollen:

Rechtsklick

Laden Sie die Setup-Datei für das Windows Drivers Kit herunter. Scrollen Sie nach unten und klicken Sie auf den Link WDK für Windows 10, Version 1803 herunterladen, der sich unter der Überschrift “WDK für Windows 10 installieren” oben auf der Seite befindet. Die Setup-Datei wird auf Ihren Computer heruntergeladen.

Öffnen Sie die WDK-Setup-Datei. Doppelklicken Sie auf die wdksetup-Datei im Standardordner “Downloads” Ihres Computers.

Klicken Sie auf OK, wenn Sie dazu aufgefordert werden. Dies bedeutet, dass der Windows-Debugger nun automatisch Dump-Dateien öffnet.

Installieren Sie das Windows 10 Treiber-Kit. Um dies zu tun:

Klicken Sie auf OK. Dadurch werden Ihre Änderungen gespeichert und das Fenster Erweiterte Systemeinstellungen geschlossen.

Überprüfen Sie die Ergebnisse der Speicherauszugsdatei. Sie sollten eine Liste von Programmen sehen, die geöffnet waren, als Ihr Computer abgestürzt ist, was Ihnen helfen wird, festzustellen, welche Programme für den Computerabsturz verantwortlich sind.

Open WinDBG. Click Start

Klicken Sie auf die Registerkarte Erweitert. Du wirst das oben im Fenster sehen.

Klicken Sie auf Kleiner Speicherauszug. Es befindet sich im Dropdown-Menü. Diese Option macht zukünftige Speicherauszüge mit einem einfachen Datei-Explorer wie BlueScreenView lesbar.

Öffnen Sie die Setup-Datei von BlueScreenView. Doppelklicken Sie auf die bluescreenview_setup-Datei am Standort “Downloads” Ihres Computers.

Öffnen Sie BlueScreenView. Stellen Sie sicher, dass das Kontrollkästchen “NirSoft BlueScreenView ausführen” aktiviert ist, und klicken Sie dann unten im Fenster auf Fertig stellen. BlueScreenView wird geöffnet.

Geben Sie den Installationsbefehl ein. Geben Sie windbg.exe -IA ein und drücken Sie dann ↵ Enter.

Klicken Sie auf Erweiterte Systemeinstellungen anzeigen. Es handelt sich um einen Computermonitor mit einem Häkchen-Symbol oben im Startmenü. Dadurch wird das Fenster Erweiterte Systemeinstellungen geöffnet.

About the author

By admin